Im Garten pflegen und sammeln


Verblühte Blumen, die im Garten ausgeschnitten werden, können oft noch weiter verwertet werden. Samen und dekorative Blütenstände können richtige Gartenschätze sein.

Mit einem kräftigen Rückschnitt von verblühten zwei- und mehrjährigen Gartenblumen beginnen diese wieder zu wachsen und nicht selten (vor allem bei mehrjährigen Stauden wie Alpenflockenblumen, Lysimachia=Gelbweiderich u.a.) noch einmal zu blühen.

Das Schnittgut muss nicht einfach weggeworfen werden. Dieses enthält Samen und oft auch dekorative Blütenstände die im Haushalt und bei Deko Arbeiten gut verwendet werden können.

Nigella (Jungfer im Grünen), Lein, Mohn

Dies sind drei Gartenblumen die praktisch in jedem Garten gedeihen. Wenn nicht gesät oder gepflanzt, dann halt wild (Wilder Mohn).

Vor allem die ‚Jungfer im Grünen‘ ist eine ausserordentlich beliebte Gartenpflanze. Sie gedeiht praktisch auf allen Gartenböden und kann im Frühjahr (Mai) direkt ins Garten- oder Blumenbeet ausgesät werden. Im Hochsommer blüht sie vor allem blau und weiss und bildet beim Abblühen wunderschöne, dekorative Samenkapseln.

IMG_4064
Nigella (Jungfer im Grünen) Blüten (blau) und behaarte Samenkapseln

Die Samenkapseln mit Stiel werden geschnitten, sobald die Samenkapseln ihre Farbe auf beige bis braun verändert. In lockere Bündel geschnitten, lässt man die Samenstände in einem trockenen Raum (Estrich o.a.) gut nachtrocknen.

Die Samenstände können dann als Dekoblumen weiterverwendet, oder die Samen als Gewürzbeigabe für verschiedene Gerichte in der Küche verwendet werden.

Die Samen der ‚Jungfer im Grünen‘ sind bekannt unter ‚Schwarzkümmel‘. Die Samen in den Kapseln sind dann ausgereift (Samenschale hellbraun) wenn man beim Schütteln der Samenstände hört wie sich die Samen in den Kapseln bewegen. Sobald dies der Fall ist, Samenkapseln öffnen, Samen herausnehmen, Samen nachtrocknen lassen und schliesslich in Papiersäcken oder kleinen Glasgefässen bis zur Verwendung aufbewahren. (Schwarzkümmel ist gut für die Verdauung, Salate, Bohnen u.a.)

Bei Lein und Mohn können die Samen ebenfalls gesammelt und in der Küche verwendet werden. Lein als Gewürzbeigabe, Verdauungsfördernd, Mohn bei verschiedenen Gebäcken.

Bartnelken, Akelei und Fingerhüte

Hier werden die verblühten Blütenstände gesammelt um Samen für Folgesaaten zu gewinnen. Die reifen Samenstände in einem flachen Gefäss, das ausgelegt ist mit Zeitungspapier, gut trocknen lassen. Dann die Samen ausklopfen, nachtrocknen lassen und in kleinen Papiersäcken bis zu ihrer Verwendung aufbewahren. Fingerhüte, Akelei und Bartnelken können aber auch gleich wieder ausgesät werden.

Dekorative Blütenstände

In dieser Jahreszeit sind Mohnkapseln, Jungfer im Grünen aber auch Akelei die Spitzenreiter dekorativer Blütenstände. Dabei sollten die Samenkapseln von Mohn und Nigella nicht ganz ausgereift sein sonst öffnen sich beim nachtrocknen die Kapseln und der Blütenstand verliert an Deko Wert. Diese werden geschnitten sobald sich die Samenkapseln aufhellen, also noch nicht ganz beige oder beige-braun verfärbt ist.

Bei Akelei dagegen werden die offenen, verblühten Blütenstände geerntet und nachgetrocknet. Die Becher haben den grössten Wert, wenn sie offen sind und die Samen herausfallen können.

IMG_4079
Kelchbecher der verblühten Akelei