Vermehrung von Gehölzen im Herbst


Kletterrosen

Solange der Boden nicht gefroren ist lassen sich Beeren und andere Gehölze auf einfache Weise vermehren.

Der Herbst ist vorbei und die Gartenarbeiten abgeschlossen. Wer für kommendes Jahr Strauchbeeren und Gehölze vermehren will, macht das jetzt, solange der Boden noch nicht gefroren ist.

Steckhölzer

Die Vermehrung von Pflanzen durch Steckhölzer ist eine sehr alte Methode um neues Pflanzgut von Sträuchern zu erhalten. Steckhölzer werden aus gut ausgereiften, einjährigen Trieben geschnitten. Die einzelnen Steckhölzer sollten 15-20 cm lang geschnitten werden. Dabei darauf achten, dass diese mindestens drei bis vier Knospen oder Knospenpaare aufweisen. Steckhölzer sollten keine Beschädigungen aufweisen, nicht schrumpfen und beim Schneiden (glatte, gerade Schnittstelle) auch nicht verletzt werden. Geschnittene Steckhölzer sofort direkt in die Erde stecken. Der Standort sollte so gewählt werden, dass die Steckhölzer während eines Jahres am gleichen Ort bleiben und sich entwickeln können (geschützte Ecke im Garten). Vor dem Stecken den Boden lockern. Dann die Holzstecklinge tief stecken. Es sollten mindestens zwei Knospen oder Knospenpaare von Erde bedeckt sein. Um die Erde wieder etwas
zu verfestigen, Holzstecklinge mit Giesskanne angiessen (ohne Brause). Über den Winter, Stecklinge mit Reisig leicht abdecken.Der Austrieb und dieWurzelbildung erfolgen erst im kommenden Frühjahr bis Vorsommer. Das heisst, die jungen Pflanzen, welche aus den Stecklingen herauswachsen,werden erst im darauffolgenden Herbst an Ort und Stelle verpflanzt.

Sträucher ameinjährigen Holz blühend

Bartblume, Perovskien,Freilandfuchsien, Hortensien, Ptentillas usw. blühen am einjährigen Holz.Die neuen Triebe verholzen schlecht. Die Triebe können auch relativ wenig Wasser speichern. Deshalb eignen sich diese Arten schlecht für Holzstecklinge. Sie werden im Juli bis August mit Kopfstecklingen vermehrt.

Sträucher am zwei-und mehrjährigen Holz blühend

Solche Arten werden vorwiegend mit Holzstecklingen vermehrt. Darauf achten, dass für Holzstecklinge nur einjährige Triebe (Ruten ohne Seitentriebe), mit ausgereiftem Holz (nach dem Laubfall) geschnitten werden. Als Klassiker für Holzstecklinge sind etwa Forsythien, Zierjohannisbeeren, Frühlingsflieder, Philadelphus, Weiden aller Arten, Spireen u.a. zu nennen.Der Erfolg liegt etwa bei siebzig Prozent.

Strauchbeeren und Reben

Auch Strauchbeeren die am zwei- und mehrjährigen Holz Früchte tragen, können mit Holzstecklingen weitervermehrt werden. Es gibt auch Sträucher wenn Holzstecklinge von Beerenstämmen geschnitten werden. Beeren auf Stämmen entstehen vorwiegend durch veredeln einer Sorte auf eine Wildform die schöne Stämme bildet.Sommerhimbeeren,

Brombeeren, Taibeeren u.a. tragen zwar an den zweijährigen Ruten. Diese sind aber für Holzstecklinge nicht geeignet. Das Holz reift zu wenig aus, vertrocknet und mit dem Holz vertrocknen auch die Knospen (Vermehrung siehe unten). Reben jedoch können als Holzstecklinge mit gutem Erfolg jetzt gesteckt werden. Das einjährige Rebenholz reift im Herbst gut aus und speichert genügend Wasser für einen Neuaustrieb im Frühjahr.HimbeerenZwar bietet der Markt
heute Virusfreies Pflanzmaterial an. Die neuen Sorten die durch eine spezielle Vermehrungsart (Meristemvermehrung) entstehen, sind aber viel weniger robust. Sind alte und ertragreiche Sorten vorhanden und bilden diese Wurzelaustriebe, so können die jungen Pflanzen im zeitigen Frühjahr verpflanzt werden. Damit bleiben auch alte und ertragreiche Sorten
erhalten.BrombeerenBei Brombeeren bilden sich am Ende einer einjährigen Rute, wenn diese am Boden liegt und nicht
aufgebunden wird, Wurzeln. Die Endknospe entwickelt sich zu einer neuen Pflanze. Jetzt, im Spätherbst wird das eingewachsene Ende sorgfältig aus der Erde gezogen, Wurzeln mit Knospen abgeschnitten und in einen grossen
Topf gepflanzt. Dabei sollte die Knospe 2-3cm unter der Erdoberfläche liegen. Der Topf mit dem Brombeerensprössling wird im Garten (bei den Holzstecklingen bodeneben eingegraben, angegossen und wie die Stecklinge mit Reisig abgedeckt. Im Frühjahr wächst eine neue Brombeerpflanze heran mit den Eigenschaften der Mutterpflanze.Mit diesen Arbeiten ist das Gartenjahr nun wirklich zu Ende. Der Garten, aber auch der Kleingärtner und die Kleingärtnerin kommen jetzt zur Ruhe um dem Gartenbild vom nächsten Jahr entgegen zu träumen. Der Verfasser der Gartenbeiträge wünscht Ihnen von Herzen ruhige und besinnliche Festtage und ein gutes neues Jahr, Gesundheit und Wohlergehen.


Ein Holzsteckling muss mindestens 4 Knospen oder Knospenpaare aufweisen.


Holzsteckling tief stecken, mindestens zwei Knospen oder Knospenpaare müssen mit Erde bedeckt sein

Holzstecklinge aus 1jährigem Holz (ohne Seitentriebe) schneiden

Die Spitze wegschneiden, 3-5cm.