Orchideen richtig gepflegt, sind eine Augenweide für den Wohnraum


Sie sind prächtige lang andauernde Blüher und bringen ein elegantes, exotisches

Aussehen ins Wohnzimmer. Sollen Orchideen aber regelmässig blühen, brauchen sie eine entsprechende Pflege.

Orchideen brauchen einen schattigen Standort

Orchideen gedeihen am Besten an der Ost-Nord-Westseite. Direktes Sonnenlicht vertragen sie schlecht. Auch in ihrer natürlichen Umgebung gedeihen sie entweder in der Moosschicht oder auf Ästen im Schatten von Baumkronen.

Orchideen sind auf eine durchlässige Erde angewiesen

Orchideen müssen im Allgemeinen etwa jährlich umgetopft werden. Dabei darauf achten dass wieder die gleiche Topfgrösse oder nur wenig grössere Töpfe gewählt werden. Orchideen werden heute vielfach in durchsichtigen Töpfen gehandelt. sie gedeihen nach wie vor aber bestens in Ton- oder Plastiktöpfen. Zum umpflanzen eignet sich eine zugekaufte Orchideenerde. Eine eigene Orchideenerde besteht aus 1/3 Holzrinde (gelagert nicht frisch), 2/3 Zimmerpflanzenerde. (Zusammensetzung der Zimmerpflanzenerde: 5Teile Torf, 2 Teile Komposterde 4% Perlit, Opticulit oder Sand). Beim umtopfen Topf immer wieder leicht auf dem Untersatz aufschlagen, damit die Erde zwischen den Wurzeln bis auf den Topfboden gelangt. Nach dem Umtopfen gut wässern und das überflüssige Wasser abtropfen lassen.

Orchideen feucht halten
Zum feucht halten reicht es, wenn Orchideen wöchentlich einmal 3-5 Minuten in handwarmes Wasser voll eingetaucht werden. Topf anschliessend gut abtropfen lassen bevor dieser wieder in einen Übertopf oder in einen Untersatz gestellt wird. Orchideen dürfen nie in stauender Nässe stehen!

 

Orchideen lieben eine hohe Luftfeuchtigkeit
Zu tiefe Luftfeuchtigkeit im Wohnraum, kann für Orchideen einfach korrigiert werden. Dazu nimmt man einen grossen Untersatz (2-3cm grösser als der Topf), füllt diesen mit Leca Ton oder Kies randvoll auf und stellt den Orchideentopf auf das Kies. Der Untersatz wird nun mit Wasser randvoll gefüllt. Die Orchidee steht nicht im Wasser, aber das Wasser im Untersatz verdunstet langsam und erhöht die Luftfeuchtigkeit rund um die Pflanze. Fehlendes Wasser im Untersatz regelmässig ersetzen. Ein Vorteil ist es auch einen so grossen Untersatz zu wählen, das zwei bis drei Pflanzen darauf gestellt werden können.

Orchideen dürfen nicht hungern!
Soll eine Zimmerorchidee regelmässig blühen, muss diese Sommer und Winter regelmässig gedüngt werden. Ein Flüssigdünger für Zimmerpflanzen reicht um die Orchidee mit den notwendigen Nährstoffen zu versorgen.
Man nimmt einen drittel der angegebenen Menge und gibt diese dem ‚Badewasser’ der Orchidee bei. So wird die Pflanze regelmässig mit Nährstoffen versorgt und die Versalzung des Bodens kann ausgeschlossen werden. Die Entwicklung der Pflanze ist gleichmässig und auch ein regelmässiges Blühen wird so gefördert.

Orchideen und Temperaturen
Orchideen gedeihen im Allgemeinen im Wohnraumklima (18 – 21°C) bestens. Der Blütenansatz kann aber gefördert werden, wenn die Pflanze eine Zeitlang tieferen Temperaturen 16 – 18°C ausgesetzt wird. Es ist auffällig, dass Orchideen, die während des Sommers eine Zeitlang an einem schattigen Ort auf der Terrasse stehen oder an einem Baumast hängen, regelmässig zwischen Herbst und Frühjahr blühen. Achtung! Werden Orchideen im Frühjahr nach draussen gebracht verlangen sie eine Ost-Nord-Norwest Seite. Verbrennungen durch anfängliches schattieren vermeiden.

Die meist angebotenen Orchideenarten für den Wohnraum

 

 

IMG_0528
Heute wird ein grosses Sortiment Orchideen angeboten
Phalanopsis: Sie ist wohl die Zimmerorchidee die am meisten angeboten und als Zimmerpflanze gehalten wird und immer wieder blüht.
Sie ist in allen Farben erhältlich ausser blau und schwarz.
Licht: Keine direkte Sonne
Temperaturen: Im Winter Zimmertemperaturen, im Sommer, Sommer- temperaturen bis 30°C. Eine kühle Phase fördert die Blüte.
Luftfeuchtigkeit: Liebt hohe Luftfeuchtigkeit
Pflege: Nichts spezielles, abgeblühte Blütenstände nur etwa zu einem Drittel zurückschneiden. Die Seitenknospen an den Stängeln entwickeln wieder Blüten.
IMG_0533
Phalanopsis Orchideen sind sehr beliebt
Paphiopedilum: In der Natur gedeiht der Frauenschuh auf Felsen oder im Schatten von Bäumen. Als Zimmerorchidee gibt es heute viele Frauenschuh Züchtungen die angeboten werden.
Diese Art braucht ein Minimum an Pflege und blüht regelmässig in den Farben weiss, grün, braun, rot, gelb usw.
Licht: Bei direkter Sonne leicht schattieren
Temperaturen: Im Winter 13°C – Zimmertemperatur, im Sommer,
Sommertemperaturen bis 25°C. kann an einem geschützten Platz im Sommer auch draussen stehen.
Luftfeuchtigkeit: Liebt hohe Luftfeuchtigkeit.
IMG_0534
Paphiopedilum oder Frauenschuh ist eine sehr pflegeleichte Orchidee, die regelmässig wieder blüht