Frische und schmackhafte Salatbeigaben für den Herbst


Den schmackhaften Gurken- und Tomatensalaten vom Sommer nicht nachtrauern. Es gibt auch im Herbst würzige und wertvolle Salatbeigaben die bis in die Frostzeit hinein geerntet werden können.
Das Gartenjahr geht zwar dem Ende entgegen. Bald werden die Lagergemüse eingebracht und dann die Kulturflächen für den Winter vorbereitet. Das Gartenjahr lässt sich noch etwas verlängern wenn man die Terrasse, Balkon oder den Fenstersims zu Hilfe nimmt. Hier lassen sich noch verschiedene, kurzfristige und aromatische Salatbeigaben kultivieren.

Gefässe

Ein einfaches Blumenkistchen, eine Blumenschale oder sonst ein Kulturgefäss mit Untersatz reicht. Ist noch etwas Erde vorhanden von den Balkonblumen her, kann diese drinbleiben. Sie wird oberflächlich ergänzt mit frischer Kompost- oder Sackerde. Den Untersatz mit Kies randvoll auffüllen, damit die Gefässe nie im Wasser stehen (Staunässe). Folgendes kann noch gesät werden:

Kresse

Kresse eignet sich mit ihrem herbwürzigen Geschmack ausgezeichnet als Salatbeigabe. Das Senföl, das dem Kraut diesen Geschmack gibt, wirkt sich günstig auf die Atemwege aus. Das ist besonders bei Erkältungen oder bei beginnenden Erkältungen eine Wohltat.

Kresse wächst schnell. Die Keimung erfolgt innerhalb von 24 Stunden, wenn die Saat mit einem Plastik abgedeckt und warm (15-20°C) gehalten wird. Bei günstiger Witterung erfolgt die Ernte bereits 5-8 Tage nach der Aussaat. Bei der Aussaat darauf achten, dass dicht gesät wird. Saat gut angiessen und den Samen nicht mit Erde abdecken.

IMG_2624
Kresse (linkes Bild) zwei Wochen nach der Saat bereit zur Ernte Radies (rechtes Bild) zwei Wochen nach der Saat, bereit zum ausdünnen.

Radies

Die letzten Radieschen lassen sich jetzt noch in Gefässen kultivieren. Sie bereichern die grünen Herbstsalate mit ihrer Farbe und ihrem Geschmack. Radieschen enthalten ebenfalls Senföl, wie die Kresse. Der Geschmack ist jetzt aber mild. Durch das lichtärmere Herbstwetter wird nicht mehr so viel Senföl aufgebaut. Wichtig ist, dass jetzt eine Sorte gewählt wird welche im Frühjahr als Erste ausgesät (z.B. Marabella, keine Ganzjahressorte wählen) wird. Nur Frühjahrssorten bilden jetzt noch schöne Knöllchen, besonders auf dem Balkon, der Terrasse oder dem Fenstersims. Sie werden frei sein von Schneckenschäden. Nicht zu dicht aussäen, die Saat leicht bedecken und gut angiessen. Auch bei einer Radiessaat kann durch eine warme Keimung von 24 – 48Std (15-20°C) die Kulturdauer verkürzt werden.

Asia Spicy Green Mix

Es ist eine Salatmischung von verschiedenen, senfölhaltigen Salatpflanzen. Bei einer Keimtemperatur von 15-20°C keimen die Pflanzen bereits nach 24 Stunden, dann werden sie auf die Terrasse oder den Balkon gestellt. Hier entwickeln sich die Pflanzen schnell und schon nach drei Wochen können die ersten Blättchen geerntet werden. Das gibt nicht nur dem Salat einen kräftigen Geschmack, sondern noch etwas Farbe, weil ein Teil der Pflanzen rotgeaderte Blätter aufweisen. Auch hier wirken sich die senfhaltigen Blätter günstig auf die Atmungsorgane aus. Ausserdem haben die Blätter einen feinen Geschmack.

IMG_2613
‚Spicy Green Mix‘ drei Tage nach der Saat im Balkonkistchen mit gefülltem Untersatz

Die Aussaat sollte nicht zu dicht erfolgen, nur wenig mit Erde abdecken und gut angiessen. Ein Abdecken mit Plastik während der Keimungsphase (1-2Tage) fördert die Jugendentwicklung und verkürzt die Kulturdauer.

Geerntet wird bis in den Winter hinein. Sollten die Pflanzen einmal gefrieren, mit der Ernte warten bis sie wieder aufgetaut sind und dann wieder ernten. Erst mit dem zufrieren des Bodens, endet die Ernte.

IMG_2623
Asia Spicie Green Mix, Pflanzen 2 Wochen nach der Saat im Balkonkistchen

Nüssler

Natürlich, die Aussaatzeit von Nüssler im Garten ist längstens vorüber. Aber wenn er in einem Gefäss gezogen wird, kann dieser immer noch ausgesät werden. Wichtig ist, dass die Nüsslersaat im Gefäss nicht zu dicht erfolgt, Saat nur ganz leicht decken und gut angiessen. Die Saat mit einem Plastik abdecken und warm 15-20°C keimen lassen. Nach der Keimung der Saat, Schale oder Kistchen auf den Fenstersims oder die Terrasse stellen.

Die Ernte erfolgt im Frühjahr oder wenn das Wetter mild ist im Vorwinter.

Winterportulak

Nein, er bringt nicht viel Aroma in den Salat wie die oben beschriebenen. Aber er bringt Abwechslung. Der Winterportulak enthält viel Vitamin C, Magnesium, Eisen und Kalzium. Der Geschmack ist angenehm, neutral und mild. Er ist absolut winterhart und kann mehrmals geschnitten werden. Die Aussaat erfolgt jetzt, nicht zu dicht in Gefässe. Der Samen keimt wenn die Temperaturen unter 12°C fallen. Den Samen nur ganz leicht bedecken und gut angiessen. Direkt dorthin stellen, wo er den Winter über auch bleibt. Während der Keimphase aber auch den Winter über nicht austrocknen lassen.

IMG_2625
Winterportilak (rechts), Nüssler (linkes Bild) zwei Wochen nach
der Saat

Alle Saatgefässe stehen auf der Terrasse oder dem Fenstersims.