Schätze im Kräutergarten entdecken


Trotz der bescheidenen Fläche des Kräuteranbaues im Kleingarten sollte man sich immer wieder bewusst werden, welche Schätze dort heranwachsen.

Gewürz-, Tee- und Heilkräuter finden sich in einer grossen Fülle in fast jedem Garten. Man muss nur noch herausfinden welches Kraut für welche Gebrechen eingesetzt werden kann.

Hier einige Heilkräuter die für Geplagte den Alltag etwas leichter machen:

Insektenstiche

Jetzt in der geschäftigsten Zeit der Wespen, Bienen und Hummeln kann es schnell vorkommen, dass man, meistens durch Unaufmerksamkeit, gestochen wird. Wenn man auf den Stich nicht allergisch ist, ist das auch nicht so schlimm. Sofort nach dem Stich schauen, ob der Stachel nicht mehr steckt, sonst diesen herausziehen. Dann im Garten oder in der Umgebung Spitzwegerich Blätter holen, diese gut quetschen und auf die Stichwunde auflegen. Der kühlende Saft des Wegerichs dämmt den Schmerz und vermindert die Entzündung.

IMG_2585
Spitzwegerich wirkt schmerzstillend und entzündungshemmend bei Insektenstichen.

Entzündungshemmer

Ringelblumen gehören in jeden Garten. Sie blühen nicht nur prächtig im Sommer, mit ihr lassen sich auch kleine Entzündungsherde behandeln. Dabei werden die Blüten gequetscht und direkt auf die entzündete Stelle gebunden. Mit Ringelblumenblüten können auch Warzen behandelt werden. Täglich eine Blume zerquetschen und auf der Warze leicht verreiben so dass die ganze Warze mit dem Saft der Ringelblumenblüte gut angefeuchtet wird. Wer Ausdauer hat, dem ist der Erfolg gewiss.

Schlecht heilende Wunden können auch in Ringelblumentee gebadet werden.

IMG_2583
Buntes Kräuterbeet mit Ringelblumen, Oregano u.a.

Wallwurz ist ein prächtiges Gartengewächs. Wallwurzpflanzen blühen wunderschön im Staudenbeet und locken mit ihren Blüten unzählige Hummeln an. Wallwurz (Kraut und Blüte) kann aber auch bei entzündeten Stellen oder bei Artroseschmerzen eingesetzt werden. Dabei nimmt man das blühende Kraut, quetscht dieses mit einem Wallholz und legt das mit Pflanzensaft durchnässte Pflanzengewebe auf die schmerzende oder entzündete Stelle. Übernacht lässt der Schmerz nach und Entzündungen gehen zurück. Wallwurzkraut kann in seltenen Fällen auch eine Allergie auslösen. Wo das der Fall ist, kommt die Salbe, die aus der Wurzel zubereitet wird, zur Anwendung.

IMG_2584
Wallwurz wirkt entzündungshemmend, ist aber auch eine prächtige Blütenstaude im Garten.

Kopfschmerzen

Lavendel soll hier an erster Stelle genannt werden. Der mehrjährige Halbstrauch im Garten blüht von Juni bis August besonders schön, blau, rosa oder weiss. Bienen und andere Insekten sind wild auf den Lavendelnektar und den Blütenstaub. Die stark aromatischen, krautigen Teile mit Blüte wirken besonders beruhigend und entspannend. Allerdings vertragen nicht alle den markanten Geschmack. Deshalb ist von reinem Lavendeltee abzuraten.

Oregano ist unermüdliche im Blühen vom Juni bis in den September hinein. Seine Blüten locken eine Unzahl von Insekten an die sich an Nektar und Blütenstaub laben.
Oregano wirkt günstig auf die Verdauung und wirkt deshalb auch beruhigend. Einem Kräutertee sollte deshalb immer ein Zweiglein Oregano beigegeben werden.

Zitronenmelisse entwickelt sich im Stauden- oder Kräuterbeet sehr schön. Ihre Blüten werden vorwiegend von Wildbienen und anderen kleinen Insekten besucht. Die Zitronenmelisse wirkt in einem Tee beruhigend und entspannend.

Mischt man nun diese drei Kräuter zu gleichen Teilen, ergibt das einen wunderbaren Tee gegen Kopfschmerzen. Während der Vegetation werden frische Kräuter gebraucht und für den Winter lassen sich diese Kräuter jetzt, in der Blütenzeit, trocknen.

Schlafstörungen

Viele kennen dieses Übel. Doch auch hier hat die Natur vorgesorgt.

Zitronenmelisse wie oben, kommt hier auch zur Anwendung.

Goldmelisse mit ihrem feinen Geschmack und der herrlich roten Farbe wirkt schon beim Betrachten beruhigend.

IMG_2579
Goldmelisse wirkt beruhigend in einem Schlaftee

Oregano gehört auch in einen Schlaftee.

Mischt man nun diese drei Kräuter zu gleichen Teilen und gibt noch einen Viertel Teil zugekaufte Orangenblüte dazu, so ergibt das einen ausgezeichneten Schlaftee. Um für den Winter vorzusorgen werden jetzt, in der Blütenzeit, Melisse, Goldmelisse und Oregano getrocknet.