Grabbepflanzung im Sommer


Nun hat der Boden endlich etwas Regen erhalten und die Trockenheit gemindert. Trotzdem fehlt noch einiges an Wasser und wir hoffen, dass sich ein Landregen einstellt um die Wasserreserven aufzufüllen.

Jetzt ist es an der Zeit die Bepflanzungen auf den Gräbern auszuwechseln und anstelle des Frühlingsflors, den Sommerflor auf die Gräber zu pflanzen.

Bevor wir die eigentliche Pflanzung vornehmen, sind wie üblich einige Gedanken und Vorbereitungen zu treffen:

Welche Pflanzen wollen wir verwenden?

  • Ist das Grab an sonniger oder schattiger Stelle?
  • Wie viel Pflanzen brauchen wir?
  • Einkaufen der Pflanzen
  • Bereitstellen von Erde
  • Bereitstellen von Schere, Spaten, Harke und vor allem das Kniekissen

Achten Sie nach dem Einkauf darauf, dass Sie die Pflanzen schattig halten, nicht austrocknen lassen und so bald als möglich einpflanzen.

Welche Pflanzen eignen sich für eine blühende Sommerbepflanzung?
Grundsätzlich werden Pflanzen verwendet die eine Dauerblüte garantieren.
Geeignet sind folgende Pflanzen:

Ageratum houstonianum Leberbalsam
Begonia Cultivars Semperflorens-Cultorum Eis-Begonie
Cuphea ignea Zigarettenblümchen
Fuchsia Cultivars Gartenfuchsie
Gazania Cultivars Gazanie
Helichrysum petiolare Gnaphalium
Impatiens Cultivars Neuguinea-Gruppe Sonnenlieschen
Impatiens walleriana Fleissiges Liesschen
Lantana camara Wandelröschen
Pilea microphylla Kleinblättrige Kanonierblume
Salvia farinacea Mehliger Salbei
Salvia splendens Feuersalbei
Santolina chamaecyparissus Zypressenkraut
Sanvitalia procumbens Husarenkopf
Senecio cineraria Silber-Greiskraut
Tagestes patula Kleine Studentenblume

Und natürlich alles was gefällt……………………………………………

Auch mehrjährige Blattstauden wie z.B. Hosta können verwendet werden.

Lantana camara, Wandelröschen

Wo erhalte ich die Pflanzen für den Grabschmuck?

Grundsätzlich können die Pflanzen in Blumenläden, Gärtnereien oder vom Grossverteiler erworben werden. Selbstverständlich kann auch selber ausgesät und diese Pflanzen verwendet werden.

Zeitpunkt der Sommerbepflanzung

Bewährt hat sich bei der Sommerpflanzung, dass nicht vor den Eisheiligen der Sommerflor ausgepflanzt werden soll. Dies hat sich in diesem Jahr mit dem kühlen und regnerischen Wochenende am 14. und 15. Mai klar bestätigt.

Wie gehe ich vor?

Bevor mit der Sommerflorbepflanzung begonnen wird, müssen die Frühlingsblumen entfernen werden. Dies geschieht am besten mit einem Kräuel, um auch die Wurzeln aus der Erde zu nehmen.

Nun wird die Bepflanzungsfläche umgegraben oder gelockert. Um ein gutes Wachstum der Sommerflorpflanzen zu gewähren wird etwas Kompost auf die Bepflanzungsfläche verteilt. In der Regel reichen 2-3 Liter Kompost. Anstelle von Kompost kann auch andere Erde verwendet werden.

Für die Sommerpflanzen soll auch etwas Dünger eingearbeitet werden. Per m2 60-80 gr.

Sobald die Bepflanzungsfläche vorbereitet ist, wird mit dem einpflanzen der Sommerblumen begonnen. Achten Sie darauf, dass die große und höhere Pflanze im hinteren Teil der Bepflanzungsfläche steht. Vor die höheren Pflanzen können kleinere gepflanzt werden. Sie können sich ein Foto vorstellen, wo die großen Menschen sicher nicht vor den kleineren Menschen stehen.

Nachdem alle Sommerpflanzen eingepflanzt sind, wird die angrenzende Fläche von Steinen und Erde gereinigt. Zum Schluss werden die Sommerpflanzen gut angegossen.

Nun wünschen wir Ihnen viel kreatives Arbeiten und eine schöne Sommerzeit.