Erdbeeren in Mischkultur mit Kräutern


Erdbeeren im Garten oder in Gefässen bleiben gesünder und entwickeln sich besser in einer Mischkultur mit Kräutern.

Vielerorts ist, bis auf die Monatserdbeeren, die diesjährige Erdbeerernte abgeschlossen.

Nun wird es Zeit, die Erdbeerstauden zurück zu schneiden oder den Boden für eine Neupflanzung vorzubereiten. Sowohl bei Alten- wie bei Neupflanzungen ist es ein Vorteil eine Mischkultur mit Kräutern mit einzuplanen.

IMG_4305
Erdbeeren (klein- und grossfrüchtige) fördern sich in der Entwicklung und der Gesundheit

Rückschnitt bestehender Pflanzungen

Ein Rückschnitt der Erdbeerpflanzen lohnt sich dann, wenn sowohl Pflanzen wie auch Früchte in der vergangenen Kulturperiode gesund geblieben und auch jetzt immer noch sind.

Möglichst bald nach der Ernte wird das Laub auf ca fünf cm zurück geschnitten. Alte, abgestorbene Pflanzenteile und das Unkraut werden entfernt und der Boden sorgfältig gelockert. Wird vor dem lockern noch organischer Beerendünger gestreut (halbe Gabe, Menge auf der Packung beachten), kann dieser gleich leicht miteingehackt werden. Statt Beerendünger kann auch getrockneter Rindermist oder Wurmerde leicht eingearbeitet werden (Menge auf der Packung beachten).

Neupflanzung anlegen

Alte oder erkrankte Pflanzungen werden gerodet und mit Sommer-/Herbstgemüse angepflanzt oder mit Gründüngung angesät, mit Vorteil ‚Landsbergergemenge‘,(eine

Klee-/Grasmischung, fördert eine gute Bodenstruktur).

Für eine Neupflanzung lohnt es sich ein frisches Gartenbeet zu wählen, wo in den vergangenen mindestens zwei Jahren keine Erdbeeren kultiviert worden sind. Als Vorkulturen eignen sich Kartoffeln, Kohlgewächse oder eine Gründüngung ganz besonders. Falls Frischmist vorhanden ist, kann dieser (1-2Gabeln pro m2) leicht eingegraben werden, bevor das Beet pflanzfertig gemacht wird. Ist kein Frischmist vorhanden, eignet sich auch getrockneter Kuhmist oder Hühnermist. Achtung! Menge auf der Packung beachten!

Auf ein Beet (90-120cm breit) werden zwei Reihen gepflanzt. Dabei beachten, dass die Reihen ca 60cm auseinanderliegen. Der Abstand in der Reihe beträgt 25-30cm.

Erdbeeren in Mischkultur mit Kräutern

Um Erdbeerpflanzungen möglichst gesund zu erhalten, lohnt es sich die Reihen-Zwischenräume mit Kräutern anzupflanzen. In ältere Pflanzungen können Kräuter, vor allem Kamille und Thymian nach dem Rückschnitt in die Zwischenräume gepflanzt werden.

IMG_4309
Neupflanzung mit Thymian
IMG_4311
Zurückgeschnittene Erdbeerpflanzung mit Kamille

Es gibt Kräuter, die sich besonders günstig auf Wachstum, Ertrag und Gesundheit von Erdbeeren auswirken.

Thymian ist ein Kleinstrauch (aufrecht oder kriechende Sorten), wächst langsam und verbreitet einen angenehmen Duft. Er hilft in Trockenzeiten, während der Entwicklung der Erdbeerpflanzen, einen Befall von Erdbeermilben zu regulieren. Im Kleingarten müssen kaum andere Massnahmen ergriffen werden. Durch sein kompaktes Wurzelwerk hilft er auch mit die Bodenstruktur zu erhalten.

Kamille verbreitet sich oft als Wildpflanze in den Erdbeerkulturen. Kamille hilft mit, dass vor allem die Früchte gesund bleiben und auch der Boden gut durchwurzelt wird. Kamille trägt nicht nur zum Erhalt der Bodenstruktur bei, sondern wirkt auch günstig auf die Gesundheit des Bodens.

Zitronenmelisse trägt ebenfalls zur Gesundheit der Erdbeeren bei. Es ist allerdings wichtig, dass die Stauden regelmässig zurückgeschnitten und in ihrer Verbreitung durch abstechen von Wurzelteilen in Schach gehalten werden. Kräuter dürfen nie zur Konkurrenz der Erdbeerpflanzung werden.