Jahresbericht 2009

140. Delegiertenversammlung des VdGV

Paul Stalder, Hondrich

Einssein mit der Natur,
beglückt sein von der Schönheit des Gartens,
im Einklang stehen mit den Jahreszeiten;
ist das nicht ein wertvolles Ziel?

Der Garten, ein Biotop überreicher Pflanzenvielfalt, ein Ort regen Schaffens, ein Ort der Erholung. Ein wirklich schöner Ort in einer Zeit von Stress und Hast im Alltag, ein Ort zum ausruhen, zum entspannen, ein Ort das Jahr in all seinen Feinheiten zu erleben.
Vergessen wir dabei aber unsere Verantwortung gegenüber unseren Mitmenschen und der Umwelt nicht. ,Einssein mit der Natur’ heisst den Garten naturnah zu bearbeiten und auf schädliche Hilfsmittel zu verzichten. Es heisst aber auch
ökologische Nischen zu schatten, wo sich zum Beispiel nützliche Insekten mit Nahrung eindecken und sich ungestört entwickeln können.
Genau das will das Projekt Bee an BumbIe—bee’ {Bienen und Hummelnj, das der Verband im Jahr 2010 lanciert. Bienen und Hummeln sind empfindliche Insekten. Sie leisten mit ihrer Bestäubungstätigkeit unserer Nutzpflanzen aber einen grundlegenden Beitrag zu einer guten Ernte. Wer dieses Projekt unterstützt, leistet nicht nur einen Beitrag an den Naturschutz sondern profitiert von den speziellen Trachtpflanzen des Projektes, die über Jahre mit ihren Blüten das Gartenbild verschönern können. Wenn Sie diesen Bericht lesen, wird das Projekt schon angelaufen sein.

Das Gartenjahr 2009
Es war ein gutes Jahr mit viel Sonne und Wärme, aber auch mit genügend Niederschlägen. Es brauchte nur wenig gegossen zu werden. Die Gewitter mit Hagelschlag, die während des Sommers vielerorts niedergingen, verursachten
beträchtliche Schäden und machten da und dort einen Kleingärtner/eine Kleingärtnerin mutlos. Und doch, wir arbeiten alle mit der Natur zusammen, so lassen sich auch solche Ftückschläge nicht verhindern. Allerdings gehe ich davon
aus, dass in Zukunft auch Hagelschutzeinrichtungen für den Kleingarten angeboten werden. Zumal wir nach Aussagen von Meteorologen davon ausgehen müssen, dass die Intensität der Niederschläge, der Sturmwinde und auch der Hagelschläge in Zukunft zunehmen werden.
Trotz allem war aber das 2009 ein gutes Gartenjahr mit einem üppigen Wachstum und guten bis sehr guten Erträgen.

Der VdGV im Dienste der Sektionen
Der VdGV ist der Dachverband der Obst- und Gartenbauvereine der deutschen Schweiz. Die Mitglieder der Obst- und Gartenbauvereine sind Kleingärtner und Kleingärtnerinnen mit vorwiegend eigenen Gärten. Auch Balkon- und
Terrassengärten gehören rnehr und mehr dazu.
Der Verband hat die Aufgabe die ,Allgemeinen Anliegen der Sektionen’ zu koordinieren, ohne deren Selbständigkeit zu beeinträchtigen. Er soll Kontakte zu den Behörden wie auch zu anderen Verbänden und Institutionen, die ähnliche Ziele
verfolgen, pflegen. ln diesem Sinn unterstützt der Verband die Sektionen mit Aktivitäten und Dienstleistungen.

Tätigkeit der Verbandsorgane
Die Erledigung obiger Aufgaben obliegt dem Vorstand von 7 Mitgliedern, unterstützt von speziellen Arbeitsgruppen. Die Hauptarbeit wurde auch im vergangenen Geschäftsjahr von der Leiterin der Geschältstelle in Teilzeitanstellung, Frau Cornelia Affolter in tadelloser Weise geleistet.
In vier Sitzungen hat der Vorstand im Berichtsjahr die Geschäfte beraten. Präsident und Geschäftsführerin nahmen zusätzlich an den Beratungen der Arbeitsgruppe Werbung/Weiterbildung teil.
Folgende Tätigkeiten seien hier erwähnt:

— Organisation und Durchführung des Kurses ,Grillspass und Power Drinks‘ Dieser Kurs konnte mit einer stattlichen Anzahl von Teilnehmerinnen an der Gaitenbauschule Oeschberg durchgeführt werden.

— Spezielle Gärten rund um Burgdorf’ mit Beat Mischler konnte der grossen Nachfrage wegen dieses Jahr noch einmal angeboten werden. Der geführte ,Bumme|’ durch die verschiedenen Gärten hat auch dieses Jahr regen Anklang
gefunden. Herzlichen dank Beat Mischler

— Dieses Jahr gingen die Gespräche mit den Verbandsorganen des Familiengaitenvereins, der Bioterra und der Schweizerischen Gesellschaft für Gartenkultur‘ weiter. Es wurde beschlossen gemeinsam einen ,Tag des Gartens‘ im 2010 zu organisieren. Das Datum ist auf den 12. Juni 2010 festgelegt worden.
Thomas Hug und Sandra Niklaus, die von unserem Verband mitarbeiten, danke ich für ihr Engagement ganz herzlich.

— Vorbereitung des Projektes ,Bee and Bumble—bee’ (Bienen und Hummeini ebenfalls für 2010. (Marianne von Gunten, Paul Stalderj

– Teilnahme an Anlässen unserer Sektionen und befreundeten Organisationen.

— Wechsel und Uberabreitung des VdGV—lnternetauftrittes in Zusammenarbeit mit unserem neuen Webmaster Fritz Willen von der Sektion Thun.

— Vorbereitung der Kurse für 2010.

An dieser Stelle danke ich unserem langjährigen Webmaster Dr. Markus Zuber aus Küttigen ganz herzlich für seine langjährige Tätigkeit für unseren Verband.
Fritz Willen danke ich ganz herzlich für seine Bereitschaft unsere Homepage in Zukunft zu betreuen und die gewünschten Anderungen einzubringen.

Wechsel in der Arbeitsgruppe W+W
Leider war es Marianne Fuchs in den letzten zwei Jahren wegen Uberlastung nicht möglich bei der Arbeitsgruppe W+W mit zu arbeiten. Sie stellt deshalb diesen Posten wieder zur Verfügung. Die Wahl eines neuen Mitgliedes ist für die DV 2010 vorgesehen.

DV in Olten
Zu der DV 2009 hat die Sektion Olten eingeladen. Wir wurden sehr herzlich willkommen geheissen in Olten. Die DV konnte reibungslos durchführt werden. Am Nachmittag erfuhren wir, bei einem Rundgang, dass Olten nicht nur Kongressort und Knotenpunkt des Eisenbahnverkehrs, sondern auch eine lebendige Stadt mit reizenden Gassen und einer lebendigen Altstadt ist.
Ganz herzlichen Dank den Verantwortlichen der Sektion Olten!
Die DV unseres Verbandes bildet jeweils den Höhepunkt im Verbandsjahr. Der Anlass dient neben den Verbandsgeschäften auch der Pflege freundschaftlicher Kontakte zwischen den Sektionen, aber auch zwischen den
Verbandsverantwortlichen und den Delegierten der Sektionen. Anliegen aus den Sektionen können so direkt mitgeteilt werden. Die Bedeutung der gemeinsamen Ziele und Aufgaben werden so gestärkt.
So freuen wir uns bereits auf die DV in Sissach. Die dort ansässige Sektion hat sich bereit erklärt, die DV 2010 am Samstag, 19. Juni 2010 durchzuführen. Herzlichen Dank!
Die Sektion Sissach blickt im 2010 auf 70 Jahre Tätigkeit zurück. Herzliche Glückwünsche!
Die Durchführung einer DV stärkt jeweils den Zusammenhalt in der Sektion. Ich ermutige einmal mehr an dieser Stelle die Vereine sich zu melden um eine DV durchzuführen. Wir suchen noch einen Veranstalter der DV für 2011. Gerne unterstützen wir vom Verband aus die Sektionen in der Organisation einer Delegiertenversammlung.

Unser Schweizergarten
Er ist erneut in zwölf prächtigen und informativen Ausgaben erschienen. Alle, die den Schweizergarten lesen, können das bestätigen.
Als Herausgeber ist es ein Stückweit auch unsere Zeitung und wir profitieren Jahr für Jahr davon.
Am 15. Mai 2009 fand eine Sitzung der Schweizergarten Kommission statt. Nebst dem Verlagsleiter Marco Fedalto, einem Vertreter von Jardin Suisse, nahmen unsererseits der Präsident VdGV und die Geschäftsleiterin VdGV daran teil.
Marco Fedalto stellte uns nach dem Abgang von Elsi Wepf die Redaktorinnen Ruth Schläppi und Livia Hofer vor, die ihre Arbeit mit viel Elan angehen.
Leider hat Ruth Schläppi den Schweizer Garten auf Ende Oktober 2009 verlassen {Familiennachwuchs). Eventuell bleibt sie als freischaffende dern Verlag erhalten.

Marco Fedalto zeigt uns erneut auf, wie schwierig es ist sich im Zeitungsrnarkt zu behaupten. auch hier hat der Einbruch der Wirtschaft seine Spuren hinterlassen und der Rückgang der Abonnenten liegt bei allen Zeitungen im Trend.
Marco Fedalto, ich danke dir im Namen des Verbandes. Für deine Bemühungen mit ,’Unserem Schweizer Garten’ und ich wünsche dir Erfolg und Befriedigung dabei. Herzlichen Dank auch für deine Hilfe für das Projekt ,Bee and Bumble-bee.

Aktive Sektionen
Der vorliegende Jahresbericht gibt einmal mehr Auskunft über die intensive Tätigkeit der Vereine. Die Berichte enthalten eine Fülle von Anregungen für Anlässe, mit den Namen der Referenten. Vorträge und Weiterbildung in den
Vereinen halten das Vereinsleben aktiv, das sollte nie vergessen werden!
Ganz herzlichen Dank für die Unterlagen die von diesen grossen Aktivitäten zeugen. Ein Dachverband ohne funktionierende Sektionen wäre nicht viel wert.
Trotz allem gibt es ab und zu Probleme auf die eine oder andere Art in den Sektionen. Meldet euch, wenn ihr Hilfe braucht. Wir vom Zentralvorstand (Götti, Gotte oder auch Präsident) sind gerne bereit Hilfestellung zu leisten soweit es uns möglich ist.
Allen Verantwortlichen der aktiven Sektionen danke ich im Namen des Vorstandes VdGV ganz herzlich. Wir vom Verband her werden uns weiterhin bemühen gute Kontakte zu den Sektionen zu pflegen.

Finanzen
Uber die Verbandsrechnung gibt der ausgezeichnete Bericht von Cornelia Affolter und den Revisoren hinreichend Auskunft. Herzlichen Dank!

Weiterbildung von Kleingärtnerlnnen
Auch Kleingärtner und Kleingärtnerinnen sollten sich aus und weiterbilden lassen. Dazu bieten die Sektionen immer wieder Kurse in den verschiedensten Bereichen an. In Zusammenarbeit mit dem VdGV bietet unsere Schule {lnforama BeO) erneut einen Grundlagenkurs an. Dieser ist sehr gut besetzt und ich freue mich über den regen Anklang.
Vergesst in den Sektionen auch die lokalen Gärtnereien nicht. Bezieht die Fachleute mit ihrer Infrastruktur mit in euer Tätigkeitsprogramm ein. Das gibt nicht nur wertvolle Kontakte sondern auch gegenseitige Unterstützung und nicht zuletzt
neue Mitglieder.

Was noch zu sagen ist
DANKE! allen ganz herzlich, die sich im vergangenen Jahr für den VdGV oder für die örtlichen Sektionen eingesetzt haben. Ein spezieller Dank geht an die Geschäftsführerin Cornelia Affolter, wo die Fäden zusammenlaufen. Aber auch
meinen Kolleginnen und Kollegen vom Vorstand sei an dieser Stelle herzlich gedankt.
Ein weiterer Dank geht an Beat Mischler von der Arbeitsgruppe Werbung und Weiterbildung, an Werner Grossmann und Thomas Hug (Verbandsreisen) und an das ganze Schweizer Garten Team, das unsere Arbeit zu einem grossen Teil unterstützt.